Wortgottesdienst

Wenn wegen Fehlens eines geistlichen Amtsträgers oder aus einem anderen schwerwiegenden Grund die Teilnahme an einer Eucharistiefeier unmöglich ist, wird sehr empfohlen, daß die Gläubigen an einem Wortgottesdienst teilnehmen, wenn ein solcher in der Pfarrkirche oder an einem anderen heiligen Ort gemäß den Vorschriften des Diözesanbischofs gefeiert wird ( CIC, can. 1248, § 2).

Seit den Tagen der Apostel versammeln sich die Christen am ersten Tag der Woche zur Feier der Eucharistie, die für sie unverzichtbar ist. Der Mangel an Priestern hat hierzulande dazu geführt, dass die sonntägliche Eucharistiefeier nicht mehr immer möglich ist. Daher werden deshalb fallweise Wortgottesdienste  ohne Priester  gefeiert. Dabei muss klar bleiben: zur Eucharistiefeier gibt es keine Alternative. Es ist nicht so, als könne man zwischen zwei gleichwertigen Möglichkeiten wählen. Das muss spürbar sein.

Wort-Gottes-Feiern Wesen